Katharina Schäfer ist Norddeutsche Meisterin Ju-Jutsu

In Norderstedt trat Katharina in Bestform an und holte in einem Wettkampfkrimi Gold

Katharina Schäfer und Steffen Bienias kämpften in der Alterskalsse U 15 um den Titel des Norddeutschen Meisters. Steffen erkämpfte sich hier die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 60 Kg.


Elisabeth, Steffen, Katharina und Gina bei der Ankunft in der Jugendherberge

Noch bei der Landesmeisterschaft in Lüneburg konnte Steffen Bienias den Landestitel und Katharina Schäfer, die dort durch einen grippalen Infekt geschwächt an den Start ging, die Bronzemedaille gewinnen. Beide bereiteten sich sehr intensiv auf die Norddeutsche Meisterschaft vor, für die sie sich bei der Landesmeisterschaft qualifiziert hatten. Konditionell und technisch in Bestform reisten beide zur Gruppenmeisterschaft Nord nach Norderstedt und starteten dort in der Altersklasse U 15.

Zuerst kämpfte Katharina Schäfer in der Gewichtsklasse bis 44 Kg. Im ersten Kampf stand sie ihrer Dauerrivalin Neele Röber vom Helmstedter SV gegenüber, den Neele nach einer langen und harten Auseinandersetzung für sich entscheiden konnte. Danach gewann Katharina zwei Kämpfe vorzeitig durch technischen KO ehe sie dann, wieder in einer spannenden Auseinandersetzung gegen Suki von Fintel aus Hamburg, nach Punkten gewann. Da sich Katharina Schäfer, Neele Röber und Suki von Fintel im Kreis schlugen, Katharina aber das beste Punkteverhältnis hatte, hielt sie am Ende glücklich und verdient die Goldmedaille in den Händen.

Steffen Bienias startete erst nachmittags in der Gewichtsklasse bis 60 Kg. Auch Steffen musste sich im ersten Kampf seinem Gegner beugen. Jens Koch, vom MTV Rottorf, holte sich geschickt in allen drei Parts zunächst kleine und dann auch große Wertungen und gewann so vorzeitig diese Auseinandersetzung durch technischen KO. Da in dieser Gewichtsklasse sonst kein Kämpfer da war, der Steffen gefährden konnte, holte er sich so die Silbermedaille auf der Gruppenebene.

 Die Süpplinger Trainerteam ist mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. Sie werden sie gezielt durch geeignetes Training und der Teilnahme an weiteren Turnieren für die Altersklasse U 18 aufbauen, in der sie dann im nächsten Jahr starten.