Heinrich Ebers und Tjark Rose erfolgreich bei Gürtelprüfungen

Heinrich und Tjark nahmen am Judo- Abenteuer-Zeltlager des NJV in Fürstenau- Settrup teil und konnten dort erfolgreich ihre Gürtelprüfungen ablegen.

Der Lohn für das kontinuierliche Online-Training zu Hause während der Pandemie und bei geschlossenen Sportstätten war für Heinrich der gelborangene und für Tjark der braune Gürtel. Das Trainer- Team ist sehr stolz auf diese Leistung und gratuliert beiden ganz herzlich.


Tjark und Heinrich mit ihrer Süpplinger Trainingsgruppe

Während etliche Sportler während der Pandemie das Training mangels Möglichkeit einstellten, nahmen mehrere Budo-Sportler die Angebote von unseres Vereins wahr und trainierten in den Online-Gruppentrainings und den Online Einzeltrainings auch bei geschlossenen Sportstätten zu Hause weiter. Mit Unterstützung der Eltern, Geschwister und mit Trainingspuppen wurde dabei nicht nur die Kondition erhalten, sondern auch neue Techniken erlernt. Zunächst legte Heinrich Ebers im Februar diesen Jahres die Prüfung zum gelben Judo- Gürtel im heimischen Wohnzimmer, mit einer Trainings- Wurfpuppe als Partner, erfolgreich ab. Nachdem die Inzidenz im Sommer das Training in der Halle wieder möglich machte, nutzte Tjark Rose diese Gelegenheit für die Vorbereitung auf die Judo- Braungurtprüfung. Tjark und Heinrich meldeten sich zum 10-tägigen Judo- Abenteuer- Zeltlager des Niedersächsischen Judo-Verbandes in Fürstenau- Settrup an und feilten beide nochmals intensiv an den Techniken für den jeweils nächsten Gürtel. Schließlich bestanden beide im Zeltlager am Ende der Sommerferien ihre Prüfung zum nächsten Gürtel. Tjark zum braunen und Heinrich zum gelborangen Gürtel. Ein toller Erfolg und Lohn für das Durchhalten während der Pandemie.